Kostenlose Schmerz-Analyse

Schmerz-Therapie-Zentrum und Migräne-Klinik Baden-Baden

Spezielle Ursachen-Analyse Ihrer Schmerzen und Beschwerden
Zuverlässige Beschreibung Ihrer Heilungs-Chancen

Nach oben

In drei schritten zur Schmerz-Freiheit

So funktioniert die erfolgreiche Schmerztherapie

Kostenlose Schmerz-Analyse

Mit Sicherheit!

Wissenschaftliche Unterstützung aus der Grundlagen-Forschung (Universität Marburg), überragende Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage und aktuell hervorragende Bewertungen in wichtigen Portalen sind eindeutige Beweise für die Seriosität unserer Arbeit und ebenso eindeutige Beweise für die Glaubwürdigkeit unserer nachhaltigen Erfolge (94%) in der Ursachen-orientierten Behandlung chronisch schmerzkranker Patienten.

Mit einer kostenlosen Schmerz-Analyse können Sie also überhaupt nichts falsch machen, aber ganz sicher entscheidende Weichen stellen für eine Zukunft ohne Schmerzen und Beschwerden und natürlich auch ohne Medikamente!

 

Kostenlose Schmerz-Analyse

Analyse Ihrer Heilungs-Chancen ***

Dr. Strackharn in der kostenlosen Schmerzanalyse - Schmerz-Therapie-Zentrum Baden-Baden

Klare Zielsetzung

Durch präzise Ursachen-Analyse mit wissenschaftlich fundierter alternativer Heil-Behandlung *** zur dauerhaften Schmerz- und Beschwerde-Freiheit ohne Medikamente.

Ausführliche Information und Beratung

Dauer der Schmerz-Analyse inklusive Röntgen-Untersuchung ca. zwei bis drei Stunden.

*** „Als Heilung bezeichnet man den biologischen Prozess der Rückbildung einer Erkrankung bzw. einer pathologischen Gewebsveränderung in Richtung des gesunden Ausgangszustands. Der Heilungsvorgang basiert auf körpereigenen Reparaturmechanismen, die durch Maßnahmen eines Therapeuten ermöglicht, unterstützt oder auch beschleunigt werden können.“

(Zitat aus „Deutsche Enzyklopädie“)

Kostenlose Schmerz-Analyse

Ablauf der Schmerz-Analyse

Besprechung Ihres Schmerz-Fragebogens

Zu Beginn der Schmerz-Analyse werten wir mit Ihnen zusammen Ihren Schmerz-Fragebogen aus.

 

Auszüge:

 

 

Auswertung Ihrer Röntgenbilder

Beispiele:

Auf den Bildern unten ist ein fast vollständiger Bewegungsverlust des Genicks in der Vorbeugung zu erkennen in Kombination mit einer vollständigen Beugestarre der gesamten Halswirbelsäule.

Solche Befunde sind typisch für Patienten mit Kopf-, Nacken- und Schulter-(Arm-)Schmerzen.

 

 

 

 

Untersuchung der genauen Schmerz-Ursachen

Das Problem vieler Schmerz-Erkrankungen ist nicht die Erkrankung selbst, sondern dass man oft nicht weiß, wo sie herkommt.

Dank langjähriger spezieller Erfahrung haben wir damit in der Regel keine Schwierigkeiten mehr. Kranken-Vorgeschichte, präzise Schmerz-Beschreibung, die biometrische Röntgen-Funktions-Analyse und die gezielte klinische Untersuchung liefern die dafür erforderlichen Daten.

Ein interessantes Beispiel sind die Kiefergelenke. Kaum jemand mag glauben, dass schwere Schmerzzustände in Kopf und Gesicht, die jahrelang als Migräne behandelt wurden, aus der Schmerz-Projektion eines Kiefergelenks stammen können. Das wiederum kann auch mit Problemen im Beckenbereich zusammenhängen.

Das alles wird in der Schmerz-Analyse festgestellt, ein Behandlungs-Konzept dafür erstellt und kann anschließend erfolgreich ursachenorientiert behandelt werden.

Medikamente werden dafür nicht benötigt und sind auch später nicht erforderlich.

 

Die Brustwirbelsäule vieler Patienten zeigt Knickungen, Verbiegungen, Verdrehungen und Wirbelgleiten.

Diese Deformationen der Wirbelkette können verantwortlich sein für eine ganze Reihe von Problemen innerhalb und außerhalb von Migräne-Anfällen oder anderen Schmerzzuständen.

Merk- und Konzentrations-Störungen, Wortfindungs-Störungen, Ein- und Durchschlafstörungen, Angst, Depressionen oder Aggressionen können die Folge solcher Veränderungen sein.

Daher ist es sehr wichtig, solche Veränderungen zu kennen, um die Probleme ursachenorientiert und erfolgreich behandeln zu können.

 

Kostenlose Schmerz-Analyse

Persönliches Informations-Gespräch

Dr. Strackharn analysiert Röntgenaufnahmen - Schmerz-Therapie-Zentrum Baden-Baden

Im persönlichen Informations-Gespräch mit Dr. Strackharn schildern Sie ihm Ihre Erkrankung, deren Begleitumstände und was Sie bisher dagegen unternommen haben und mit welchen Ergebnissen.

Sie schildern ihm die Auswirkungen der Erkrankung auf Ihre Lebensqualität, auf Familie und Beruf. Sprechen Sie offen über Ihre diesbezüglichen Ängste oder Hoffnungen.

Danach wird er Ihnen die Ergebnisse der Röntgen-Bild-Analyse erläutern und Ihnen zeigen, wo Ihre Probleme liegen und auch deren Zusammenhänge erklären.

Sie werden dabei feststellen können, dass die Röntgenbefunde eine erstaunliche Übereinstimmung zeigen mit den in Ihrem Schmerz-Fragebogen verzeichneten Schmerzen und Beschwerden.

Eine ebenso einfache wie zielgenaue klinische Untersuchung wird eventuell noch bestehende letzte Zweifel an den geschilderten Zusammenhängen endgültig ausräumen.

Kostenlose Schmerz-Analyse

Besprechung Ihrer individuellen Behandlungs-Möglichkeiten und Heilungs-Chancen ***

Dr. Strackharn wird Ihnen im Anschluss daran erklären, was in Ihrem Fall konkret behandelt werden muss, damit Sie danach überhaupt keine Schmerzen und Beschwerden mehr haben und dafür auf Medikamente vollständig verzichten können.

Danach wird er mit Ihnen über die Kosten der Behandlung sprechen und Sie auch darüber informieren, welche Möglichkeiten Sie haben, von Krankenkassen oder Privatversicherungen Unterstützung bzw. Beteiligung zu bekommen.

Außerdem wird Dr. Strackharn Ihnen erklären, wie Sie die Behandlungs-Kosten von der Steuer absetzen können und dass wir Ihnen auch eine sehr günstige Finanzierung anbieten können.

In der Schmerz-Analyse wartet zudem auch noch eine ganz besondere Überraschung auf Sie. Bleiben Sie gespannt!

Kostenlose Schmerz-Analyse

Wissenschaftliches Statement
zur Behandlungs-Methode

Prof. Weihe ist ein international anerkannter Hirnforscher
mit weit über 200 wissenschaftlichen Publikationen aus dem Fachbereich Neurowissenschaften

Kostenlose Schmerz-Analyse

Jetzt einfach anrufen und zur
kostenlosen Schmerz-Analyse beraten lassen

+49 (0) 7221 - 24466

oder

E-Mail senden, Probleme schildern und wichtige Fragen stellen:

Was ist die Summe aus 2 und 4?

* Pflichtfelder