Schulter-Arm-Syndrom

Wenig beachtet oder völlig ignoriert: Schulter-Arm-Schmerzen, Durchblutungs-Störungen und Taubheitsgefühle in Armen und Händen haben einen gemeinsamen Ursprung: Genick und Halswirbelsäule.

 

 

Wenn das Genick seine Beugefähigkeit verliert, verliert auch die Halswirbelsäule ihre Beugefähigkeit. Schmerzhaft verspannte Nacken- und Schultermuskeln sind erste Warnsignale, denen Dauerschmerzen folgen, die auch Arme und Hände befallen können. Brennende Schmerzen und Taubheitsgefühle zeugen von Durchblutungs-Störungen von Nerven und Gewebe.

 

Jahrelanges Leiden, Therapien, die nur kurzfristig lindern, aber nicht wirklich helfen und Medikamente, die keine Heilung bringen, solange nicht die Ursachen behandelt werden, sind die Folgen.


Heilung geht nur über  Ursachen-Behandlung,  das heißt Beseitigung von Gewebs-Entzündungen aus den Schmerzregionen, Normalisierung der Stoffwechselverhältnisse in den Entzündungs-Gebieten, Einleitung körpereigener Heilungsmaßnahmen in den vormals entzündeten Gebieten bei gleichzeitiger Entlastung durch fortlaufende statische und dynamische Optimierung der Körperhaltung.

 

 

Schulter-Arrm-Syndrom